Uncategorized » Uncategorized

Browsing: Uncategorized

Tobago – ein Paradies für Taucher in der Karibik

0

Tobago bietet eine große Zahl interessanter Tauchspots. Tobago-Live informiert über Ziele und seriöse Anbieter von Tauchtouren. Ideal auch für Anfänger im Tauchen. Bild (C) PixabayTauchen auf Tobago – ein Paradies in der Karibik

Die Karibik zählt normalerweise nicht zu den bevorzugten Gebieten zum Tauchen. Zu unspektakulär, ja sogar langweilig, erscheint die Region vielen Fortgeschrittenen und auch Anfängern. Wir zeigen Euch, dass dieses Vorteil unbegründet ist!

Tobago – kleine grüne Perle in der Karibik

Tauchen auf Tobago in Trinidad und Tobago in der Karibik ist ein tolles Erlebnis. Padi Scuba Diver kommen bei viele SPots auf ihre Kosten. Tolles Strömungstauchen. Tobago-Live hilft bei der Buchung von Deiner Fernreise mit Tauchurlaub in der Karibik.Hast du schon einmal etwas von Tobago gehört? Wüsstest Du spontan, wo die kleine Insel auf dem Globus zu finden ist? Wenn nicht, verpasst du etwas. Tobago ist ein tolles Tauchziel in der Karibik – allen Vorurteilen zum Trotz!

Tobago ist Teil der karibischen Inselnation Trinidad und Tobago in den kleinen Antillen. Die Inseln liegen vor der Küste von Venezuela und somit der südlichste Landstrich in der Karibik. Tobago wird sowohl vom Atlantik als auch vom Karibischen Meer begrenzt.

Die Insel ist sowohl an Land, als auch unter Wasser sehr abwechslungsreich und unbedingt einen Besuch wert. Interessant ist für Taucher die Vielzahl flacher Riffen, von Strömung durchzogene Felsvorsprünge und die vielfältige Meeresfauna, die von winzigen Tintenfischen über Mantas bis hin zu Bullenhaien reicht.

Wenn Du mehr über Tauchen auf Tobago erfahren und einige Inspirationen bekommen möchtest, lese unseren kleinen Tauchführer über das grüne Reiseziel in der Karibik. Besuche unsere Spezial-Seite, um mehr Informationen über die Geschichte & Kultur zu erfahren.

Tauchen auf Tobago – (k)ein typisch karibisches Erlebnis

Die meisten Inseln der Karibik haben Tauchern eigentlich kaum etwas Besonderes zu bieten. Doch dank mehrerer Faktoren ist Tobago ein erstklassiges Ziel für einen Tauchurlaub in der Karibik. Auf der Luvseite spült der Atlantik nährstoffreiche Strömungen um die Insel herum, darunter der Guyana-Strom. Auf der anderen Seite der Insel sorgt die Karibik für angenehme Wärme. Außerdem treibt der Orinoco River in Venezuela “Superwasser” in die offene See.

Diese drei Wasserquellen sind die Basis einer unglaublich vielfältigen Umgebung, in der von winzigen Makroarten bis hin zu beeindruckend großen Fischen alles gedeiht. Die meisten Arten, die an den Saumriffen der Insel beheimatet sind, sind etwa doppelt so groß wie normal. Das liegt an den wertvollen Nährstoffen, die im klaren Wasser trieben und garantiert faszinierende Tauchgänge. Rund um Tobago reizen auch die größten aufgezeichneten Hirnkorallen der Welt und laden zur Erkundung ein.

Tobago ist nicht nur für passionierte und fortgeschrittene Taucher ein attraktives Ziel. Auch Anfänger und weniger erfahrene kommen auf ihre Kosten. Die meisten der über 40 Tauchplätze rund um Tobago eignen sich für einfache Rifftauchgänge mit minimaler Strömung. An den Spots findest Du Schildkröten, Aale, Zackenbarsche und mehr als 300 andere Arten von Meereslebewesen. Tobago bietet aber auch einige schwerer zu tauchende Spots. Diese Tauchplätze eignen sich für fortgeschrittene Taucher; immer wieder sind hier auch Mantas, Tigerhaie und Hammerhaie anzutreffen.

Praktische Tauchinformationen

Das Tauchen auf Tobago ist entspannt und (größtenteils) einfach. Sowohl Landtauchen, als auch Bootstauchen sind üblich. Die meisten Anbieter ziehen es allerdings vor, Taucher mit dem Boot zum Spot zu fahren. Es ist üblich, Anfängern und Wieder-Einsteigern Auffrischungstauchgänge in Form von ein bis zwei Landtauchgängen anzubieten.

Viele der Riffe sind ziemlich flach und vor starken Strömungen geschützt, was Tobago zu einem ausgezeichneten Ziel für Neueinsteiger macht, die gerade erst mit dem Tauchen beginnen. Aber auch fortgeschrittene Taucher werden sich auf der Insel nicht langweilen. An einigen Spots erfordern starke Strömungen und Tiefen von bis zu 30 Metern viel Routine und Erfahrung. Egal ob Anfänger oder Pro – es gibt viel zu sehen!

Die besten Tauchplätze auf Tobago

Tobago in Trinidad und Tobago bietet viele Tauchplätze. Anfänger und Fortgeschrittene PADI Taucher kommen in viele Spots auch bei Drifttauchen und Strömungstauchen auf ihre Kosten. Tobago-Live unterstützt bei der Urlaubsplanung für einen günstigen Tauchurlaub in der Karibik.
Tauchplätze auf Tobago

Speyside – Dieses Gebiet liegt am nordöstlichen Rand der Insel, am Atlantik. Freunde des Strömungstauchens kommen hier voll auf ihre Kosten. Die Strömung treibt Dich  entlang der abfallenden Riffe, die die vorgelagerten Inseln umgeben. Ein weiterer Vorteil ist die sehr gute Sicht rund um Speyside. Die Region ist Heimat beeindruckender Korallen und bietet die besten Chancen, Kieferschildkröten, Ammenhaie und Mantarochen zu begegnen. Mit über 20 Tauchplätzen ist Speyside der perfekte Ausgangspunkt für einen Tauchurlaub auf Tobago.

Bookends – Dieser spektakuläre Ort südlich des Hauptgebietes Speyside hat seinen Namen von den beiden großen vertikalen Felsplatten, die knapp über das Wasser ragen und ein beeindruckendes natürliches Amphitheater bilden. Die Strömung kann sehr unruhig sein, so dass der Abstieg von günstigen Bedingungen abhängig ist und in der Regel schnell erfolgen muss. Bookends ist somit eher fortgeschrittenen Tauchern zu empfehlen. Unter Wasser können Taucher  riesigen Tarpun, Ammenhaien, Schwarzspitzenhaien und zahlreichen Fischschwärmen  vor einer Kulisse aus Korallen, Schwämmen und Weichkorallen begegnen.

Japanese Garden –  Am Rande von Goat Island gelegen, ist dies ein atemberaubender Tauchplatz, der mit einer exquisiten Auswahl an bunten Korallen gefüllt ist und für alle Erfahrungsstufen geeignet ist. Du steigst entlang eines steilen Hanges ab, der von einem dichten Bett aus bunten Röhren-, Seil- und Vasenschwämmen bedeckt ist, die an einen japanischen Minigarten erinnern. Das Riff fällt dann plötzlich in den Kamakazee Cut, eine Passage voller noch bunterer Korallen, und beherbergt große Mengen  von Makrelen und Ammenhaien.

Diver’s Thirst – Einer der beliebtesten Tauchplätze vor Tobago für Fortgeschrittene. Diver’s Thirst erfordert die richtigen Bedingungen, um den Spot mit dem Boot zu erreichen und erfolgreich zu tauchen. An einem guten Tag führt diese Strömung zu großen Fischschwärmen, Schildkröten, Ammenhaien, Adlerrochen und sogar Mantas vorbei. Größere Haie werden gelegentlich gesehen.

Diver’s Dream – Dieser Tauchplatz ist stark von Strömung durchzogen und bietet wunderschöne Gorgonienkorallen sowie Fassschwämme, die bis zu 1,8 Meter hoch werden. Dieser Spot ist Heimat von Riffhaien und Adlerrochen, mit etwas Glück lönnen auch Tiger- oder Bullenhaie gesehen werden.

Kariwak Reef – Ideal für Kinder und „Schnupper-Taucher“. Das Riff liegt direkt an der Store Bay. Das Gebiet ist ziemlich flach und normalerweise ohne Strömung, beherbergt aber farbenfrohe Fische und andere Meerestiere wie Tintenfische und Aale. Das Kariwak Reef ist auch ideal für Nachttauchgänge.

Mount Irvine Wall – Diese “Wand” in Küstennähe verfügt über viele Spalten mit Krabben, Seepferdchen und Rifffischen. Adlerrochen und Schildkröten können auch angetroffen werden. Die Mount Irvine Wall wird oft mit der tieferen Stelle kombiniert, die als „Extension“ bekannt ist. Im geschützten Korallenriff haben unter anderem große Tarpune ihr Zuhause.

MV Maverick – Diese ehemalige Autofähre wurde 1997 vor Rocky Point versenkt, um einen spannenden Tauchspot auf Tobago zu schaffen. Heute ist das Wrack die Heimat von atemberaubenden Korallen und Fischschwärmen. Die Oberseite des Bootes liegt auf einer erreichbaren Höhe von 15 Metern, während die Unterseite auf 30 Metern liegt.

Flying Reef – Ideal für einen Strömungstauchgang in relativ flacher Tiefe. Dieser Tauchplatz ist bekannt für seine großen Plattenkorallenkolonien und riesigen Schwämme. Rifffische bevölkern das Gebiet ebenso wie Stachelrochen. Ein perfekter Spot für alle, die noch nie zuvor einen Drifttauchgang gemacht haben.

The Sisters – Vor Englishman’s Bay liegen „die Sisters“, fünf-Felsen-Spitzen, die im Winter Hammerhaie anziehen. Auch Schildkröten, Mantas und alle Arten von Schwarmfischen können hier beobachten werden.

Kelleston Drain – Dieser Tauchplatz ist als Heimat der größten bekannten Hirnkoralle der Welt bekannt. Neben diesem 5 Meter breiten Giganten ist er auch die Heimat von Ammenhaien und vielen Weichkorallen.

Castara –  Wunderschöne Bucht an der Leeward Küste. Der Strand und das Dorf sind ideal für einen Zwischenstopp zwischen Tauchgängen auf dieser Inselseite. Das beliebtest der vielen kleinen Spots liegt an der Nordspitze. Ein leichter Tauchgang mit einigen interessanten Felsformationen. Das abeschlungsreiche und nur knapp unter der Wasseroberfläche liegende Riff ist perfekt für Schnuppertauchen und Check-Dive. Tolles Gebiet für Anfänger und Widereinsteiger.

Englishman’s Bay –  Eine weitere sehr schöne Bucht auf der Leeward-Seite der Insel. Der Spot ist gut über die See und auch von Land zu erreichen. Der Strand ist einer der schönsten der Insel und bietet sich für eine kleine Erholungspause zwischen den Tauchgängen an. Die Nordseite der Bucht bietet ein sanftes Riff mit viel regem Fischleben. Der Bereich ist bei ruhiger See auch ideal zum Schnorcheln.

Cove – Etwas südlich von Crown Point liegt Cove. Mit einem steilen Gefälle und starken Strömungen ist Cove ein Tauchplatz für Fortgeschrittene. Cove ist Heimat einer Vielfalt wunderschöner Korallenriffen mit Seefächern, Seeruten, Gehirnkorallen und Feuerkorallen. Bewohnt wird Cove auch von Papageienfisch, Zackenbarsche, Kreolenfisch und Languste sowie Muräne, Stachelrochen und gelegentlich auch der Karettschildkröte. Wer mag, taucht weiter zu Cove Crack. Hier können interessante Unterwassertopographien erkundet und eine Vielzahl von Lebewesen in den Spalten und Überhängen bewundert werden.

Schnorcheln auf Tobago

Tobago wurde einst von USA Today als bester Schnorchelplatz in der Karibik eingestuft. Dank eines Saumriffsystems sind viele der besten Schnorchelplätze rund um die Insel vom Ufer aus zugänglich. Dazu gehören die Riffe vor Englishman’s Bay, Pirate’s Bay, Castara Bay, Arnos Vale und Store Bay. Viele Anbieter auf Tobago bieten auch Bootsausflüge zum Schnorcheln zu Zielen wie Buccoo Reef, Angel Reef nahe Goat Island und Lover’s Bay an.

Beste Reisezeit für einen Tauchurlaub auf Tobago

Trinidad und Tobago liegt außerhalb des karibischen Hurrikangürtels. Die Tauchsaison ist somit grundsätzlich ganzjährig. Allerdings kann die Sicht während der Regenzeit von Juli bis Dezember aufgrund des Abflusses aus dem Orinoco-Fluss beeinträchtigt sein. Zudem ist von September bis Mitte November mit teilweise starken Stürmen an Land und auf dem Meer zu rechnen. Die Hauptsaison auf Tobago reicht von Dezember bis Ende April, so dass im Mai Schnäppchen bei Flügen und Unterkünften gemacht werden können und gute Tauchbedingungen vorgefunden werden.

Die Sicht reicht von 15 bis 30 Meter an einem guten Tag und bis zu 10 Meter an einem schlechten Tag. Im Sommer beträgt die durchschnittliche Wassertemperatur 30°C, während im Winter mit Wassertemperaturen um 27°C zu rechnen ist. Eine Klimatabelle und Informationen zur besten Reisezeit nach Tobago findest Du hier.

Tauchbasen und Guides

Eine gute Tauchbasis und Guides findest Du an den Küstenabschnitten mit den attraktivsten Spots. Die Auswahl ist deutlich geringer als z.B. am Roten Meer, dafür ist die Qualität in der Regel wesentlich höher. Wir haben Dir hier eine Auswahl der beliebtesten Tauchbasen auf Tobago zusammen gestellt.

Flüge nach Tobago

Tobago erreicht man aus Deutschland bequem per Direktflug mit Condor ab Frankfurt. Der internationale Flughafen in Crown Point ist zudem gut von England mit Thomas Cook, British Airways und Virgin Atlantic erreichbar. Mehr Informationen zur Anreise erhältst Du hier.

Unterkünfte auf Tobago

Die meisten Taucher bevorzugen für ihren Urlaub eine pragmatische Unterkunft. Keine langen Wege zu Basis oder Tauchspot, zweckmäßig und sauber sowie gute Möglichkeiten, das Equipment zu lagern, waschen und trocknen – mehr braucht es meistens nicht. Die Vielzahl guter Apartments und Guesthouses auf Tobago bietet eine Auswahl, bei der jeder Anspruch erfüllt wird. Wir haben für Euch die Unterkünfte zusammen gefasst, die wir bereits besucht haben und empfehlen können. Bei booking.com findest Du zudem viele weitere Angebote.

Gestalte jetzt mit uns Deinen ganz persönlichen Tauchurlaub auf Tobago in der Karibik

Du hast Lust auf einen Tauchurlaub auf Tobago bekommen? Wir sind Dein Partner für die Planung einer individuellen Reise auf diese traumhafte Insel in der Karibik. Von der Anreise, über die Buchung der richtigen Unterkunft bis zur Gestaltung Deines Freizeitprogramms sind wir Dein kompetenter Partner mit vielen Jahren Erfahrung.




Tauchen auf Tobago

0

Tobago bietet eine große Zahl interessanter Tauchspots. Tobago-Live informiert über Ziele und seriöse Anbieter von Tauchtouren. Ideal auch für Anfänger im Tauchen. Bild (C) PixabayTauchen auf Tobago

Die Karibik zählt normalerweise nicht zu den bevorzugten Gebieten zum Tauchen. Zu unspektakulär, ja sogar langweilig, erscheint die Region vielen Fortgeschrittenen und auch Anfängern. Wir zeigen Euch, dass dieses Vorteil unbegründet ist!

Tauchen auf Tobago – (k)ein typisch karibisches Erlebnis

Die meisten Inseln der Karibik haben Tauchern eigentlich kaum etwas Besonderes zu bieten. Doch dank mehrerer Faktoren ist Tobago ein erstklassiges Ziel für einen Tauchurlaub in der Karibik. Auf der Luvseite spült der Atlantik nährstoffreiche Strömungen um die Insel herum, darunter der Guyana-Strom. Auf der anderen Seite der Insel sorgt die Karibik für angenehme Wärme. Außerdem treibt der Orinoco River in Venezuela “Superwasser” in die offene See.

Diese drei Wasserquellen sind die Basis einer unglaublich vielfältigen Umgebung, in der von winzigen Makroarten bis hin zu beeindruckend großen Fischen alles gedeiht. Die meisten Arten, die an den Saumriffen der Insel beheimatet sind, sind etwa doppelt so groß wie normal. Das liegt an den wertvollen Nährstoffen, die im klaren Wasser trieben und garantiert faszinierende Tauchgänge. Rund um Tobago reizen auch die größten aufgezeichneten Hirnkorallen der Welt und laden zur Erkundung ein.

Tobago ist nicht nur für passionierte und fortgeschrittene Taucher ein attraktives Ziel. Auch Anfänger und weniger erfahrene kommen auf ihre Kosten. Die meisten der über 40 Tauchplätze rund um Tobago eignen sich für einfache Rifftauchgänge mit minimaler Strömung. An den Spots findest Du Schildkröten, Aale, Zackenbarsche und mehr als 300 andere Arten von Meereslebewesen. Tobago bietet aber auch einige schwerer zu tauchende Spots. Diese Tauchplätze eignen sich für fortgeschrittene Taucher; immer wieder sind hier auch Mantas, Tigerhaie und Hammerhaie anzutreffen.

Praktische Tauchinformationen

Das Tauchen auf Tobago ist entspannt und (größtenteils) einfach. Sowohl Landtauchen, als auch Bootstauchen sind üblich. Die meisten Anbieter ziehen es allerdings vor, Taucher mit dem Boot zum Spot zu fahren. Es ist üblich, Anfängern und Wieder-Einsteigern Auffrischungstauchgänge in Form von ein bis zwei Landtauchgängen anzubieten.

Viele der Riffe sind ziemlich flach und vor starken Strömungen geschützt, was Tobago zu einem ausgezeichneten Ziel für Neueinsteiger macht, die gerade erst mit dem Tauchen beginnen. Aber auch fortgeschrittene Taucher werden sich auf der Insel nicht langweilen. An einigen Spots erfordern starke Strömungen und Tiefen von bis zu 30 Metern viel Routine und Erfahrung. Egal ob Anfänger oder Pro – es gibt viel zu sehen!

Die besten Tauchplätze auf Tobago

Tobago in Trinidad und Tobago bietet viele Tauchplätze. Anfänger und Fortgeschrittene PADI Taucher kommen in viele Spots auch bei Drifttauchen und Strömungstauchen auf ihre Kosten. Tobago-Live unterstützt bei der Urlaubsplanung für einen günstigen Tauchurlaub in der Karibik.
Tauchplätze auf Tobago

Speyside – Dieses Gebiet liegt am nordöstlichen Rand der Insel, am Atlantik. Freunde des Strömungstauchens kommen hier voll auf ihre Kosten. Die Strömung treibt Dich  entlang der abfallenden Riffe, die die vorgelagerten Inseln umgeben. Ein weiterer Vorteil ist die sehr gute Sicht rund um Speyside. Die Region ist Heimat beeindruckender Korallen und bietet die besten Chancen, Kieferschildkröten, Ammenhaie und Mantarochen zu begegnen. Mit über 20 Tauchplätzen ist Speyside der perfekte Ausgangspunkt für einen Tauchurlaub auf Tobago.

Bookends – Dieser spektakuläre Ort südlich des Hauptgebietes Speyside hat seinen Namen von den beiden großen vertikalen Felsplatten, die knapp über das Wasser ragen und ein beeindruckendes natürliches Amphitheater bilden. Die Strömung kann sehr unruhig sein, so dass der Abstieg von günstigen Bedingungen abhängig ist und in der Regel schnell erfolgen muss. Bookends ist somit eher fortgeschrittenen Tauchern zu empfehlen. Unter Wasser können Taucher  riesigen Tarpun, Ammenhaien, Schwarzspitzenhaien und zahlreichen Fischschwärmen  vor einer Kulisse aus Korallen, Schwämmen und Weichkorallen begegnen.

Japanese Garden –  Am Rande von Goat Island gelegen, ist dies ein atemberaubender Tauchplatz, der mit einer exquisiten Auswahl an bunten Korallen gefüllt ist und für alle Erfahrungsstufen geeignet ist. Du steigst entlang eines steilen Hanges ab, der von einem dichten Bett aus bunten Röhren-, Seil- und Vasenschwämmen bedeckt ist, die an einen japanischen Minigarten erinnern. Das Riff fällt dann plötzlich in den Kamakazee Cut, eine Passage voller noch bunterer Korallen, und beherbergt große Mengen  von Makrelen und Ammenhaien.

Diver’s Thirst – Einer der beliebtesten Tauchplätze vor Tobago für Fortgeschrittene. Diver’s Thirst erfordert die richtigen Bedingungen, um den Spot mit dem Boot zu erreichen und erfolgreich zu tauchen. An einem guten Tag führt diese Strömung zu großen Fischschwärmen, Schildkröten, Ammenhaien, Adlerrochen und sogar Mantas vorbei. Größere Haie werden gelegentlich gesehen.

Diver’s Dream – Dieser Tauchplatz ist stark von Strömung durchzogen und bietet wunderschöne Gorgonienkorallen sowie Fassschwämme, die bis zu 1,8 Meter hoch werden. Dieser Spot ist Heimat von Riffhaien und Adlerrochen, mit etwas Glück lönnen auch Tiger- oder Bullenhaie gesehen werden.

Kariwak Reef – Ideal für Kinder und „Schnupper-Taucher“. Das Riff liegt direkt an der Store Bay. Das Gebiet ist ziemlich flach und normalerweise ohne Strömung, beherbergt aber farbenfrohe Fische und andere Meerestiere wie Tintenfische und Aale. Das Kariwak Reef ist auch ideal für Nachttauchgänge.

Mount Irvine Wall – Diese “Wand” in Küstennähe verfügt über viele Spalten mit Krabben, Seepferdchen und Rifffischen. Adlerrochen und Schildkröten können auch angetroffen werden. Die Mount Irvine Wall wird oft mit der tieferen Stelle kombiniert, die als „Extension“ bekannt ist. Im geschützten Korallenriff haben unter anderem große Tarpune ihr Zuhause.

MV Maverick – Diese ehemalige Autofähre wurde 1997 vor Rocky Point versenkt, um einen spannenden Tauchspot auf Tobago zu schaffen. Heute ist das Wrack die Heimat von atemberaubenden Korallen und Fischschwärmen. Die Oberseite des Bootes liegt auf einer erreichbaren Höhe von 15 Metern, während die Unterseite auf 30 Metern liegt.

Flying Reef – Ideal für einen Strömungstauchgang in relativ flacher Tiefe. Dieser Tauchplatz ist bekannt für seine großen Plattenkorallenkolonien und riesigen Schwämme. Rifffische bevölkern das Gebiet ebenso wie Stachelrochen. Ein perfekter Spot für alle, die noch nie zuvor einen Drifttauchgang gemacht haben.

The Sisters – Vor Englishman’s Bay liegen „die Sisters“, fünf-Felsen-Spitzen, die im Winter Hammerhaie anziehen. Auch Schildkröten, Mantas und alle Arten von Schwarmfischen können hier beobachten werden.

Kelleston Drain – Dieser Tauchplatz ist als Heimat der größten bekannten Hirnkoralle der Welt bekannt. Neben diesem 5 Meter breiten Giganten ist er auch die Heimat von Ammenhaien und vielen Weichkorallen.

Castara –  Wunderschöne Bucht an der Leeward Küste. Der Strand und das Dorf sind ideal für einen Zwischenstopp zwischen Tauchgängen auf dieser Inselseite. Das beliebtest der vielen kleinen Spots liegt an der Nordspitze. Ein leichter Tauchgang mit einigen interessanten Felsformationen. Das abeschlungsreiche und nur knapp unter der Wasseroberfläche liegende Riff ist perfekt für Schnuppertauchen und Check-Dive. Tolles Gebiet für Anfänger und Widereinsteiger.

Englishman’s Bay –  Eine weitere sehr schöne Bucht auf der Leeward-Seite der Insel. Der Spot ist gut über die See und auch von Land zu erreichen. Der Strand ist einer der schönsten der Insel und bietet sich für eine kleine Erholungspause zwischen den Tauchgängen an. Die Nordseite der Bucht bietet ein sanftes Riff mit viel regem Fischleben. Der Bereich ist bei ruhiger See auch ideal zum Schnorcheln.

Cove – Etwas südlich von Crown Point liegt Cove. Mit einem steilen Gefälle und starken Strömungen ist Cove ein Tauchplatz für Fortgeschrittene. Cove ist Heimat einer Vielfalt wunderschöner Korallenriffen mit Seefächern, Seeruten, Gehirnkorallen und Feuerkorallen. Bewohnt wird Cove auch von Papageienfisch, Zackenbarsche, Kreolenfisch und Languste sowie Muräne, Stachelrochen und gelegentlich auch der Karettschildkröte. Wer mag, taucht weiter zu Cove Crack. Hier können interessante Unterwassertopographien erkundet und eine Vielzahl von Lebewesen in den Spalten und Überhängen bewundert werden.

Schnorcheln auf Tobago

Tobago wurde einst von USA Today als bester Schnorchelplatz in der Karibik eingestuft. Dank eines Saumriffsystems sind viele der besten Schnorchelplätze rund um die Insel vom Ufer aus zugänglich. Dazu gehören die Riffe vor Englishman’s Bay, Pirate’s Bay, Castara Bay, Arnos Vale und Store Bay. Viele Anbieter auf Tobago bieten auch Bootsausflüge zum Schnorcheln zu Zielen wie Buccoo Reef, Angel Reef nahe Goat Island und Lover’s Bay an.

Beste Reisezeit für einen Tauchurlaub auf Tobago

Trinidad und Tobago liegt außerhalb des karibischen Hurrikangürtels. Die Tauchsaison ist somit grundsätzlich ganzjährig. Allerdings kann die Sicht während der Regenzeit von Juli bis Dezember aufgrund des Abflusses aus dem Orinoco-Fluss beeinträchtigt sein. Zudem ist von September bis Mitte November mit teilweise starken Stürmen an Land und auf dem Meer zu rechnen. Die Hauptsaison auf Tobago reicht von Dezember bis Ende April, so dass im Mai Schnäppchen bei Flügen und Unterkünften gemacht werden können und gute Tauchbedingungen vorgefunden werden.

Die Sicht reicht von 15 bis 30 Meter an einem guten Tag und bis zu 10 Meter an einem schlechten Tag. Im Sommer beträgt die durchschnittliche Wassertemperatur 30°C, während im Winter mit Wassertemperaturen um 27°C zu rechnen ist. Eine Klimatabelle und Informationen zur besten Reisezeit nach Tobago findest Du hier.

Unsere Erfahrung

Wir sind mit wenig Tauch-Erfahrung nach Tobago gekommen und haben uns sorgfältig eine vertrauenswürdige Basis gesucht. Bei Richie Louis von Wild Turtle Scuba sind wir fündig und nicht enttäuscht worden. In einem kurzen Bericht haben wir für Euch zusammengefasst, was uns bei Richie erwartet hat und was wir mit ihm erlebt haben.

Tauchbasen auf Tobago

Atlantikseite

Tobago Dive Experience

https://tobagodiveexperience.com/

Adresse: 195 Windward Rd, Speyside, Trinidad und Tobago

Telefon: +1 868-660-4888

Extra Divers Speyside Inn

https://extradivers-worldwide.com/de/tauchbasen/land/tobago/tauchbasis-extra-divers-speyside_33.html

Adresse: 179 – 182 Windward Rd, Speyside, Trinidad und Tobago

Telefon: +1 868-741-3945


Karibikseite

Tobago Divecenter Wild Turtle Scuba Ltd.

https://divingintobago.com/

Adresse: Depot Road, Castara, Trinidad und Tobago

Telefon: +1 868 766-8897

DiveTnT

https://www.divetnt.com/

Adresse: Main Road (gegenüber der Tankstelle), Charlotteville, Trinidad und Tobago

Telefon: +1 868-789-3057

Black Rock Divers Tobago

http://blackrockdiverstobago.com/

Adresse: Stonehaven Bay Road, Black Rock, Trinidad und Tobago

Telefon: +1 868-741-3945

Environmental Research Institute Charlotteville

http://www.eric-tobago.org/tobago-diving.html

Adresse: Man o’ War Bay Cottages, Tobago, Charlotteville, Trinidad und Tobago

Telefon: +1 868-788-3550

Undersea Tobago

http://www.underseatobago.com/

Adresse: Coco Reef Resort, Crown Point, Trinidad und Tobago

Telefon: +1 868-680-4209


Gestalte jetzt mit uns Deinen ganz persönlichen Tauchurlaub auf Tobago in der Karibik

Du hast Lust auf einen Tauchurlaub auf Tobago bekommen? Wir sind Dein Partner für die Planung einer individuellen Reise auf diese traumhafte Insel in der Karibik. Von der Anreise, über die Buchung der richtigen Unterkunft bis zur Gestaltung Deines Freizeitprogramms sind wir Dein kompetenter Partner mit vielen Jahren Erfahrung.




Mit dem Kajak zum selbstleuchtenden Plankton (Bioluminescence Tour)

0

Mit dem Kajak zum selbstleuchtenden Plankton (Bioluminescence Tour)

In Teil eins unseres Berichtes habt Ihr gelesen, was Euch der Traumstrand am Pigeon Point zu bieten hat. Lest im zweiten Teil, wie wir uns mit dem Kajak auf den Weg zu selbstleuchtendem Plankton gemacht haben – eine sogenannte “Bioluminescence Tour”.

Tobago ist ein Paradies für Wind- und Kite-Surfer

Hier erwartet uns eine ungewohnte Welt. Wind- und Kite-Surfer packen ihr Equipment zusammen und fachsimpeln bei einem Bier über einen gelungenen Tag. Zugegeben: Wir haben keine Erfahrung mit diesen Sportarten und den Reiz, es selbst auszuprobieren, haben wir bisher noch nicht verspürt. Aber die Begeisterung in den Gesichtern, die mit Sunblockern in ein mattes Weiß gelegt sind, ist ansteckend. Den Übergang vom leicht bewölkten Morgen in den sehr sonnigen Mittag verdanken wir einem Wind, der offenbar nicht nur uns Sonnenanbeter glücklich gemacht hat. Die Kite-Surfer hat es ordentlich in die Höhe getrieben, während die Windsurfer mit ordentlicher Geschwindigkeit auf dem Wasser unterwegs waren.

Ausklang eines erfolgreichen Tages für die Wassersportler

Entspannt sitzen die Wassersportler bei kaltem Bier zusammen und blicken auf den Tag zurück, wir hingegen haben den sportlichen Teil noch vor uns. Am Eingang der Halle werden wir freundlich in Empfang genommen und können unsere Teilnahme bestätigen. Prima – die Anmeldung über das Internet hat gut geklappt. Die Bezahlung der Tour erfolgt vor Ort in Bar entweder in TT$ oder USD$ – Kartenzahlung ist nicht möglich.

Mit dem Kajak dem leuchtende Plankton auf der Spur

Es besteht die Wahl zwischen der Fahrt per Kajak oder Stand Up Paddle Board (SUP). Wir haben uns für das Kajak entschieden, da wir den Ausflug gerne gemeinsam machen möchten und bisher relativ wenig Erfahrung auf dem Stand Up Paddle Board (SUP) haben.

Unsere Gruppe wird immer größer, bis schließlich auch Douane, unser Guide für den Abend, dazustößt. Douane ist gebürtiger Trinidadian und verkörpert das Klischee eines Wassersportlers: Sehr freundlich und smart, durchtrainiert und braun gebrannt.

Frei Wahl zwischen SUP-Board und Kajak

(C) PixabayNach der Begrüßung bekommen wir einen kurzen Einblick in den Ablauf des Abends und unserer “Bioluminescence Tour”. Nach Ausgabe der Paddel geht es dann zum Strand, an dem die Kajaks bereit liegen. Duane und ein weiterer Gast haben sich für ein SUP Board entschieden und tragen es aus der Halle zum Strand.

An den kleinen Booten angekommen gibt es eine kleine Einweisung, insbesondere für die beste Paddel-Technik und das Tragen des Bootes. Schließlich muss das Kajak nicht nur vom Strand ins Wasser getragen werden, sondern bei No Man´s Land auch über die kleine Sandbank in die Bon Accord Lagune getragen werden.

In der Dunkelheit geht es dem Ziel entgegen

Gut vorbereitet bringen wir die Boote nun ins Wasser uns setzen uns in das gelben Kunststoff-Kanu. Es ist die erste Fahrt für uns, es dauert also ein kleines bisschen, bis schließlich unsere Paddel-Schläge (halbwegs) synchron sind und wir zügig vorwärts kommen. Über der Karibik ist die Sonne zwischenzeitlich untergegangen, so dass es auf dem Wasser fast vollkommen dunkel ist. Mit abnehmender Sicht steigt die Wahrnehmung von Geräuschen deutlich an. Das Eindringen der Paddel ins Wasser, kreischende Vögel in der Ferne und das Plätschern des Meeres an unserem Kajak werden plötzlich gut hörbar. Unser erstes Ziel, die Sandbank an der Landzungen bei No Man´s Land, sehen wir in Umrissen vor uns – noch ist etwas sportlicher Einsatz gefordert, um das Boot übersetzen zu können! Duane hat von seinem SUP-Board immer einen Blick auf die Gruppe und bremst die vorderen Boote ein, wenn die Abstände zu groß werden. Durch das gemütliche Tempo besteht dazu kaum Notwendigkeit, die Tour ist somit auch unbedingt für weniger sportliche Personen geeignet.

Naturschauspiel im Schein der Taschenlampe

An der Sandbank angekommen steigen wir aus dem Kajak aus und ziehen es kurz aus dem Wasser. Während wir die Beine etwas lockern führt Duane uns in das Nachtleben auf bzw. in der Karibik ein. Er richtet seine Taschenlampe auf Kniehöhe über das Wasser uns schaltet das Licht ein. Wahnsinn, was uns jetzt erwartet! In der Dunkelheit wirkte es, als seien wir allein. Plötzlich zeigt sich, dass tausende „fliegende Fische“ über das Wasser schweben und dabei von einer riesigen Menge Vögeln gejagt werden. Ein quirliges Treiben, das seines Gleichen sucht! Die Strecken der „fliegenden Fische“ in der Luft sind erstaunlich lang. Flink navigieren sie mit einer Flosse die Richtung auf der Jagd nach kleinen Fischen, die wiederum ihre Beute sind. Ein beeindruckendes Bild, wie der Teil einer Nahrungskette in Sekundenschnelle funktioniert.

Plötzliches Leuchten in der Nacht

Wir packen unser Kajak nun vorne und hinten, um es in das ruhige Wasser der Bon Accord Lagune zu setzen. Hier animiert uns Duane dazu, den ersten Kontakt mit dem leuchtenden Plankton zu suchen. Noch sehen wir nichts. Die Lagune liegt stockfinster vor uns, die Umrisse der Küste sind nicht einmal im Ansatz zu erkennen. Ist es zu dunkel, der Mondschein zu schwach?

Duane wischt mit einer Hand durch das Wasser und wühlt es damit etwas auf. Tatsächlich – es leuchtet wie mit Millionen Glühwürmchen besetzt!

Das Leuchten ist eine freundliche Warnung

Duane erklärt, dass das Plankton auf Berührung reagiert, daher ist das ruhige Wasser völlig unscheinbar und dunkel. Man vermutet, dass es sich bei der Leuchtfunktion um ein Territorialverhalten des Planktons geht und er damit signalisiert: „Hey, hier ist mein Revier – geh weg!“. Gespannt probieren wir es nun selbst. Schnell wird das Wasser mit Händen, Beinen, Paddeln u.s.w. aufgewühlt, um das Spektakel zu sehen. Unglaublich, wie sich das Plankton leuchtend z.B. auf die Haut legt, so dass die Umrisse von Hand, Bein und Co. beleuchtet und gut sichtbar werden.

Pelikane übernachten in der Bon Accord Lagune

Noch sind wir allerdings nicht am Ziel. Alle Gruppenmitglieder steigen in ihr Kajak bzw. auf das SUP-Board und weiter geht es in die Bon Accord Lagune. Gegen den Uhrzeigersinn fahren wir langsam sehr dicht an der Küste entlang. Hohe Bäume und Mangroven verleihen der Natur in der schimmernden Dunkelheit einen fast unheimlichen Charakter. Auch hier schaltet Duane kurz seine Taschenlampe an und leuchtet in die Wipfel der beeindruckenden Bäume. In der Stille sitzen unzählige Pelikane und andere Vögel, um hier die Nacht zu verbringen! Wir kennen die Bon Accord Lagune recht gut von unseren Ausflügen mit Alibaba Tours – doch am Tag ist von den Pelikanen an Land nichts zu sehen und die Baumkronen sind verwaist.

Mangroven sind die perfekte Umgebung für leuchtendes Plankton

Am Übergang zum Land ragen die urig verwachsene Wurzeln der Mangroven in das Wasser. Hier soll die Konzentration des leuchtenden Planktons am dichtesten sein. Die Versuchung ist groß, es direkt zu testen. Tatsächlich – es leuchtet noch einmal deutlich intensiver! Etwas überraschend macht Duane ein Angebot, das die meisten Mitglieder unserer Gruppe annehmen.

Zeit für eine Erfrischung!

Das Wasser ist recht flach, gefährliche Tiere gibt es weder an Land, noch im Wasser – wer mag, kann also in die Lagune springen! Nach und nach rutschen die Ausflügler von ihren Kajak und SUP in das warme Wasser und sorgen für ein beeindruckendes Farbspiel. Mit jeder Bewegung wird Plankton aufgewirbelt und beginnt zu leuchten – ein unglaubliches Bild. Selbstverständlich kann jeder, der nicht ins Wasser gehen möchte, im Boot sitzen bleiben und von dort das Plankton zum Leuchten bringen.

Entspannte Rückfahrt dank Strömung und Wind

Mit dem Stand Up Paddle und Kajak zum selbstleuchtenden Plankton in der Bon Accord Lagune auf Tobago in trinidad und Tobago in der Karibik. Toller Ausflug von Pigeon Point mit Radical Sports. Kein Surfen, Kiten oder Segeln, nur SUP und Kajak zur Bioluminescence Tour.
Gruppenfoto zum Ende der Bioluminescence Tour

Nachdem alle Kajak und SUP wieder startklar sind geht es auf die letzten Meter im Halbkreis der Lagune und zur Sandbank vor No Man´s Land. Nach dem Übersetzen fixieren wir das Licht an der Küste, um am gewünschten Ziel anzukommen. Die Rückfahrt ist etwas schneller und dabei entspannter, da Strömung und Wind einen Teil der Arbeit abnehmen.

Sportlicher Abschluss eines erholsamen Tages

An Land angekommen erfahren wir, dass wir immerhin fast 6 Kilometer auf dem Wasser verbracht haben. Gar nicht schlecht für den Anfang, oder? Uns hat es jedenfalls Spaß gemacht und die körperliche Anstrengung hat sich in einem sehr angenehmen Rahmen gehalten. Auch am die beiden Tage nach der Tour war von Muskelkater nichts zu spüren. Den Ausflug können wir also bedenkenlos auch Anfängern und weniger sportlichen Menschen empfehlen.

Nachdem wir die Kajaks sicher am Strand positioniert haben bringen wir noch die Paddel zurück in die Halle und positionieren uns für ein Gruppenfoto. Am Parkplatz nebenan wartet nun schon unser Taxifahrer, so dass dieser wunderschöne Tag am Pigeon Point und der Bon Accord Lagune endgültig zu Ende ist. Wir kommen bestimmt wieder!

 

Unterkünfte

0

Finden Sie die besten Unterkünfte, Hotels, Appartements, Ferienhäuser und Villen auf Tobago in der Karibik unter Tobago-Live. Wir empfehlen aus erster Hand. Bild (C) Pixabay

Ferienwohnungen, Apartments und Villen – Unterkünfte auf Tobago

Wenige größere Hotels und zahlreiche kleinere Unterkünfte laden zum Aufenthalt ein. Neben einem Leben unmittelbar am Puls der offen-kommunikativen Einwohner besteht somit auch die Möglichkeit, die kulinarischen Spezialitäten zu genießen.

Unterkünfte für jeden Anspruch

Die Unterkünfte erfüllen nahezu jeden Anspruch, sodass für jeden Wunsch das richtige Dach über dem Kopf gefunden werden sollte. Auch hier gilt, dass persönliche Erfahrungen die  Beschreibungen der Betreiber ergänzen. Wir fühlen uns persönlich ganz besonders im „Alibaba Seabreeze“ in Castara und im „Coral Place“ in Buccoo wohl. Überzeugen können uns auch die C&K Apartments sowie Porridge´s Place in Castara.
Perfekt für Wassersportler und die Beobachtung der Lederschildkröten ist “Jemas Guesthouse in Black Rock”.
Eine Buchung – insbesondere wenn konkrete Wünsche bzgl. Ausstattung, Lage und Reisezeit bestehen – empfiehlt sich ca. 9-12 Monate vor dem geplanten Aufenthalt.
Egal ob Apartment, Ferienwohnung, Hotel oder eine großzügige Villa – auf Tobago findet jeder einen Ort, der zu ihm passt.
Eine große Auswahl an Unterkünften kann auch über booking.com gebucht werden. Wir haben die am besten bewerteten Unterkünfte vorselektiert und wünschen viel Spaß beim Stöbern!