Essen & Trinken

0

Essen & Trinken

Essen & Trinken auf Tobago

Wie im gesamten karibischen Raum haben Essen und Trinken auch auf Tobago einen hohen Stellenwert. Die Küche ist eine vielfältige Mischung mit Einflüssen aus Afrika, China und Lateinamerika. Auch findet man Elemente aus Syrien, Libanon und Italien wieder.

Als Spiegel der multikulturellen und vielfältigen Einwohner der Insel, bietet das kulinarische Angebot Tobagos einen spannenden Mix, der einzigartig im karibischen Raum ist. Für viele Besucher ist diese Form des Genusses einer der wesentlichen Gründe für eine Reise auf die Insel.

Neben Curry ist Rotis das nationale Standardgericht. Auch wenn Roti seinen Ursprung in Ost-Indien hat, lässt sich das auf Tobago zubereitete Gericht nur noch schwer mit dem original vergleichen und hat seinen ganz eigenen Charakter bekommen. Basis ist ein ungesäuertes, dünnes Brot ähnlich einer Tortilla. Als „Roti-Mantel“ bekannt umhüllt es traditionell eine Mischung aus Fleisch und Kartoffel-Curry. Füllungen sind auch in Form von Curry-Hühnchen, Ziegenfleisch oder Muscheln mit Kartoffelstücken und Kichererbsen verbreitet. Auch vegetarisches Roti mit Gemüsefüllung ist populär. Eine teurere Variante ist das „Paratha Roti” mit einer knusprigen Hülle und einem leichten Inneren.

Roti ist grundsätzlich schwer zu Essen – es ist daher keine Schande, zu Messer und Gabel zu greifen. Das Gericht ist so lecker, dass ein Versuch unbedingt empfohlen wird!

Crab and Dumpling” ist eine lokale Spezialität, die zugegebenermaßen nicht allen Europäern schmeckt. Da die Krabben auf Tobago recht klein sind, enthalten sie wenig Fleisch. Dumplings sind recht feucht und klebrig, so dass die Konsistenz recht ungewöhnlich anmutet.

Meeresfrüchte sind auf Tobago sehr beliebt und die Basis vieler Gerichte – wenig erstaunlich, aufgrund der großen Anzahl der von der Fischerei lebenden Einwohner. Es gibt wenige Gelegenheiten, frischeren Fisch zu bekommen, als hier. Abseits der internationalen Restaurants findet man ein großes Angebot hervorragender einheimischer Küchen, in denen Fisch und Co in kreolischen Stil zubereitet werden. Die übersichtliche Speisekarte enthält in der Regel nur wenige Gerichte – es wird zubereitet, was frisch verfügbar ist. Fleisch wird in der Regel in der Form von Hühnchen, Lamm, Ziege und Rind angeboten.

Auch Vegetarier profitieren von der Kultur der Insel. Nicht zuletzt aufgrund der gläubigen Hindus und Rastafarians bietet jedes Restaurant ein Angebot vegetarischer Gerichte.

Einen wesentlichen Aspekt in der Welt des Genusses nimmt der Alkohol, insbesondere in Form von Rum, in Anspruch. Besonders tückisch ist „Rumpunch“ – ein Mischgetränk aus Fruchtsäften und Rum, dessen erheblicher Anteil gerne unterschätzt wird.

Mit Carib wird ein leichtes Lager-Bier mit 5,2% Alkoholgehalt angeboten. Darüber hinaus ist das mit 5,5% etwas stärkere Stag verbreitet. Bier wird grundsätzlich eiskalt und nur knapp oberhalb des Gefrierpunktes angeboten und konsumiert.

Comments are closed.