Reiseapotheke

0

Reiseapotheke für eine Reise nach Tobago in Trinidad und Tobago in der Karibik. Gilt auch für Dominikanische Republik, Jamaica, Martinique

Reiseapotheke

In die Auswahl des Reiseziels und von Unterkunft und Freizeitprogramm wird häufig viel Zeit investiert. Die gleiche Sorgfalt sollte auch bei der Zusammenstellung der Reiseapotheke sowie der Berücksichtigung einiger Regeln gelten. Grundsätzliche Punkte haben wir im Bereich “Sicherheit & Gesundheit” thematisiert. Auf dieser Seite haben wir Tipps zur Vermeidung von Krankheiten und Unfällen sowie die wichtigsten Medikamente und Materialien für die Reiseapotheke zusammen getragen.

  1. Spätestens sechs Wochen vor der Reise sollte der Hausarzt oder ein gut ausgebildeter Apotheker des Vertrauens kontaktiert werden. Insbesondere wenn Ausflüge in abgelegener Regionen geplant oder möglich sind, sollte die Notwendigkeit von Impfungen oder sonstiger Vorkehrungen besprochen werden. Auch die persönliche Gesundheit sollte bei dieser Gelegenheit noch einmal geprüft und ggf. notwendige Medikamente bestellt werden. Für Tobago selbst sind aktuell keine Impfungen vorgeschrieben, eine individuelle Beratung wird allerdings empfohlen.
  2. Eine gut sortierte Reiseapotheke gehört unbedingt in den Koffer. Schmerzlindernde Medikamente gehören ebenso zu Basis wie desinfizierende Mittel und Hilfe gegen Magen-Darm-Beschwerden. Einige Tipps haben wir in unten stehender Liste zusammen gestellt.
  3. Eine Auslands-Reise-Krankenversicherung schützt im Fall unvorhergesehener Ereignisse. Vor dem Abschluss der Versicherung und Antritt der Reise unbedingt den Umfang des Leistungspaketes klären.
  4. Erkundigungen über die medizinische Versorgung des Reiseziels und lokale Ärzte, Gesundheitszentren oder Krankenhäuser einholen. Für Tobago haben wir eine Liste inklusive der Kontaktdaten zusammen gestellt.
  5. Dingend oder potenziell benötigte Medikamente bitte mitbringen. Tobago verfügt zwar über einige gut sortierte Apotheken, spezielle Medikamente müssen allerdings in der Regel bestellt werden Auch ist nicht gewährleistet, dass die Zusammensetzung identisch mit der in Deutschland / Europa bekannten Version ist. Es ist auch zu beachten, dass einige Medikamente bestimmten Einfuhrbeschränkungen unterliegen.
  6. Insbesondere Mücken sind nicht nur lästig, sondern auch potenzielle Krankheitsüberträger. Ein Netz über dem Bett, gg.f schützende Kleidung bei Besuchen im Regenwald und ein gutes Insektenschutzmittel mit DEET (z.B. Antibrumm) wehren die kleinen Plagegeister ab.
  7. Die Sonne ist in der Karibik deutlich intensiver als in vielen anderen Bereichen der Welt. Auch wenn Wolken am Himmel sind, ist ein guter Sonnenschutz wichtig. Sonnencreme und Sonnenbrille schützen den Körper, ausreichende Erholung im Schatten gibt dem Körper neue Energie und beug Dehydrierung vor. Am Strand empfehlen sich daher Plätze unter Bäumen (Achtung: auf herunterfallende Kokosnüsse achten!) oder eine Strandmuschel.
  8. Barfuß zu laufen ist gemütlich, kann aber auch gefährlich sein. Achtlos entsorgtes Glas und scharfe Korallen-Stücke können gerade am Strand zu bösen Schnittverletzungen am Fuß führen. Leichte, geschlossene Strandschuhe schützen nicht nur, sondern bieten besseren Halt als Flip-Flops.
  9. Niemals ungereinigtes Wasser trinken, auch nicht zum Zähneputzen. Im Zweifelsfall informiert der Gastgeber oder die Rezeption über die örtliche Wasserqualität. Trinkwasser ist in der Regel in allen Mini- und Supermärkten kostengünstig zu erwerben.
  10. Nur gut gekochtes, gebackenes oder gebratenes Essen verzehren. Auch bei Obst und Gemüse darauf achten, dass es gekocht, geschält oder mindestens mit Trinkwasser abgewaschen wurde.
  11. Vor dem Schwimmen in Flüssen oder Seen bitte Erkundigungen über die Wasserqualität und eventuelle Untiefen oder Strömungen einholen.
  12. Auf Tobago ist der Straßenverkehr deutlich weniger intensiv als in Europa. Dennoch sind Verkehrsunfälle nicht ausgeschlossen und stellen auch für Touristen eine Gefahrenquelle dar. Motorräder sollten nur von routinierten Fahrern geliehen werden und unbedingt Rücksicht auf Schlaglöcher genommen werden. Bei der Anmietung von Autos und Motorrädern unbedingt auf einen seriösen Anbieter mit technisch einwandfreien Fahrzeugen zurück greifen. Im Auto unbedingt anschnallen und auf dem Motorrad einen Helm tragen. Alle Empfehlungen gelten selbstverständlich auch für Fahrradfahrer!

In die gut sortierte Reiseapotheke gehören Mittel für folgende Fälle. Die jeweiligen Medikamente verstehen sich als Vorschlag. Bitte vorab unbedingt Erkundigungen beim Arzt oder Apotheker bzgl. der Verträglichkeit einholen.

1. Insektenstiche / Sonnenbrand
z.B. Antihistamingel, evtl. mit Hydrocortison. Elektrische Stichheiler können bei Mückenstichen helfen.

2. Schutz vor Insekten / Moskitos / Zecken
Mückenmittel, unbedingt mit dem Wirkstoff DEET, z.B. Antibrumm

3. Reisekrankheit
Antivertiginosa als Tabletten oder Kaugummi z.B. Vomex, Superpep

4. Kopf- / Zahn- / Gliederschmerzen / Fieber / Erkältung
z.B. Paracetamol, Ibuprofen

5. Prellungen / Zerrungen:
z.B. Heparin- Salbe, Diclofenac-Salbe/Gel

6. Magenbeschwerden:
z.B. Iberogast

7. Bauchkrämpfe

z.B. N-Butylscopolamin

8. Brandwunden / Wunden /Wasserblasen

Panthenol Salbe/Spray, Desinfektionsspray, Jod-Salbe

9. Schmerzmittel
z.B. Ibuprofen, Paracetamol

10. Ohrenschmerzen

z.B. Otalgan Tropfen, Otolitan N Tropfen, Normison

11. Augenentzündung z.B. Yxin Augentropfen

z.B. Berberil N Augentropfen, Bepanthen Augensalbe

12. Halsschmerzen

z.B. Dorithricin Tablette

13. Husten
z.B. Silomat Dragees/Tropfen, Prospan Tropfen

14. Schnupfen

z.B. Sinuforton Dragees, Nasivin Tropfen, Otriven Tropfen, Olynth Nasenspray für Erw./Kinder

15. Durchfall

z.B. Loperamid, Elektrolytpulver, Rifaximin (Xifaxan)

 

Leave A Reply